amazingcity.com.co Der aktuelle Klatsch & Tratsch in und um Dresden

Verbesserter Berufsunfähigkeitsschutz bei der Alten Leipziger

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]

Die Alte Leipziger Lebensicherung hat ihr Angebot fürufsunfähigkeitsschutz (BU) überarbeitet und verbessert. Zu den Highlights gehören die Möglichkeit einer Beitragspause von bis zu 24 Monaten und neue Gesundheitsservices mit Fokus auf mentale Gesundheit. Die Alte Leipziger nutzt hierfür die Expertise der Hallesche Krankenversicherung, ihrer Schwestergesellschaft in der ALH Gruppe. Die Gesundheitsservices gelten für alle Neu- und Bestandskunden, während die Beitragspause nur für neue Verträge ab 2022 verfügbar ist.

Die Beitragspause ermöglicht es Kunden, ihre Beiträge zur BU- oder Grundfähigkeitsversicherung (GF) für bis zu 24 Monate auszusetzen, um finanziell flexibel zu bleiben während einer Auszeit wie Sabbatical oder Elternzeit. Der Versicherungsschutz bleibt dabei in vollem Umfang bestehen. Kunden können nach Ende der Pause entscheiden, ob sie den gleichen Beitrag wie zuvor zahlen möchten, wobei die Höhe der versicherten Rente neu kalkuliert wird, oder ob die Rente in gleicher Höhe bestehen bleiben soll, wobei der zu zahlende Beitrag neu berechnet wird.

Eine erneute Gesundheitsprüfung nach der Pause ist nicht erforderlich. Die kostenfreien Gesundheitsservices konzentrieren sich auf mentale Gesundheit und bieten Prävention sowie Unterstützung bei psychischen Erkrankungen wie Stress, Depressionen, Angststörungen, Schlafstörungen oder Burnout. Diese werden gemeinsam mit Novego angeboten und können therapiebegleitend oder -unabhängig eingesetzt werden. Laut Bierbaum, einem Vertreter der Alten Leipziger Lebensversicherung, sind psychische Erkrankungen heute die häufigste Ursache für Berufsunfähigkeit und viele Betroffene müssen lange auf einen Therapieplatz warten. Daher bietet das Unternehmen professionelle Online-Unterstützungsprogramme an, um diese Wartezeit zu überbrücken.

Kommentieren

von
amazingcity.com.co Der aktuelle Klatsch & Tratsch in und um Dresden

Archiv